„Wie seid ihr hier, wie wird dieser Tag heute werden?“, fragte Bischof Harald Rückert pünktlich um 9 Uhr zur Eröffnung der SJK. „Auch bei dieser Tagung ist alles etwas anders“, war er sich sicher, „denn wir haben vieles mitgemacht in diesem Jahr“. So lud er alle zu einem stillen, gemeinsamen Gebet mit der Formulierung ein: „So wie ich bin, so komme ich zu dir mein Gott“.

Dann erzählte er, wie er ab März jeden Abend mit Saxofon auf die Straße ging, um dort mit und für die Menschen zu musizieren. Am Ende spielte er als Abendlied: „Der Mond ist aufgegangen“.  Eines Abends spielte er ein neues ungewohntes Lied. „Was war denn das?“, wurde er gefragt, „ein bekanntes Kirchenlied“.

Daraus entstand der Wunsch seiner Nachbarn, dieses Lied näher kennenzulernen. Am nächsten Tag stellte er eine Kiste mit Kopien des Liedes vor seine Haustüre die am Abend alle verteilt waren. So kam es, dass die Menschen in dieser Straße an den folgenden Abenden miteinander singen konnten: „Bewahre uns Gott, behüte uns Gott“. Ein mutmachender Beginn der Tagung.

Posted in: Allgemein.
Last Modified: September 12, 2020

Leave a reply

required

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.